Altersvorsorge. Gut beraten mit dem Lünemakler

What the future holds. Wer weiß das schon? Der Lünemakler!

Du weißt, dass Altersvorsorge, Versicherungen und Immobilienfinanzierung wichtige Themen sind. Dein Cousin renoviert grade sein Haus, deine Schwester baut sogar eins und das Thema ZUKUNFT liegt auch schon lange auf deinem Schreibtisch? Manchmal ist es gut, einen Experten zu kennen,  der dir bei Fragen zum Thema Zukunft und Vorsorge zur Seite steht. In Lüneburg berät das Team der Lünemakler dich unverbindlich und kostenlos. Du kannst die Füße hoch legen und dich auch alles freuen, was da kommt! Björn Rieckmann ist Experte im Team Lünemakler und hat uns verraten, worauf es nun ankommt.

Altersvorsorge Frauen Moodbild Lünemakler3

Herr Rieckmann, Zugegeben: Altersvorsorge ist nicht unser Lieblingsthema, was sind die wichtigsten Punkte, die zu beachten sind?

Ich kann das verstehen, aber am Ende ist die Altersvorsorge ein ziemlich spannendes Thema. Es geht um nicht weniger als die eigene Zukunft! Da lohnt es sich das Beste herauszuholen. Tatsächlich kann man mit kleinen Schritten gut vorsorgen. Besonders die Rentenlücke und staatliche geförderte Renten sind wichtige Themen. Gerade bei Frauen! Viele stellen das Thema der eigenen Altersvorsorge aufgrund von Erziehungszeiten und Teilzeitarbeit, hinten an. Auch finanziellen Gründe und Ängste spielen da manchmal eine Rolle. Staatliche Förderung mitzunehmen ist da eigentlich immer das erste Instrument, welches man spielen sollte, da es meist auch erschwinglich ist. Wir wissen, wie das am besten geht. 

Ist das Modell „Mann arbeitet, Frau sorgt für Haus und Kinder“ nicht schon längst überholt?

Natürlich ist die Gesellschaft im Wandel. Dennoch sind es noch immer vor allem Frauen, die sich um die Kindererziehung kümmern. 75% aller Teilzeitstellen werden in Deutschland von Frauen besetzt. Das hat natürlich mindernde Auswirkungen auf die zu erwartende Rente. Der Anteil derjenigen, die weniger als 600€ monatlich erhalten ist bei etwa 36%. 55% der Personen, die Mini-Renten beziehen sind weiblich. Zusätzlich werden viele Ehen geschieden, wenn sie überhaupt noch geschlossen werden. Die Ehe ist eine rechtsverbindliche Vorsorgegemeinschaft. Sich darauf zu verlassen, sollte nicht Teil des Zukunftsplans sein. 

Was können Frauen tun, um nicht in die Altersarmut zu steuern? 

Grundsätzlich freuen wir uns im Team des Lünemaklers, wenn gerade junge Frauen ihr Zukunft selbst in die Hand nehmen. Wir beraten unabhängig und sind nicht nur mit einer Bank verheiratet, sondern kennen verschiedene Optionen von Versicherern und Finanzierungsmodelle von diversen Banken. 

Wir fragen uns als erstes: Wo passt unser Mandant hin? Ist er/sie Beamter, Gewerbetreibender, Angestellter etc. ? Da kommen jeweils ganz unterschiedliche Ergebnisse raus, denn auch Banken haben natürlich Ihre Lieblinge. Wir holen dann das Beste für unsere Kundschaft raus.

Björn Rieckmann

Hast du noch Fragen an den Lünemakler? Schreibe hier direkt eine Nachricht