Sehenswürdigkeiten in Lüneburg

Was musst du gesehen haben? Das sind die Top Sehenswürdigkeiten in Lüneburg

„Lüneburg ist soooo schön!“ – sagen nicht nur die Einheimischen der Stadt Lüneburg. Auch Gäste, Touristen und Neuankömmlinge sind schnell von unserer hübschen Stadt begeistert. Neben all den Giebelbauten, kleinen Gassen und Fassaden, gibt es ein paar Top Sehenswürdigkeiten, die du dir anschauen solltest. Die Lüneburger Künstlerin Johanna hat die schönsten Häuser unserer Lieblingsstadt Illustriert. Wer sie „in echt“ sehen will, sollte sich einen Spaziergang durch die Lüneburger Innenstadt auf die Suche begeben. 

Alter Kran

Alter Kran

Der historische Hafenkran ist ein echtes Kraftpaket. 1797 gebaut und heute noch zu gebrauchen. Stadtführer*innen haben einen Schlüssel und lassen dich das Innenleben entdecken. Der alte Kran wurde mit Muskelkraft bedient. Wie das ging? Erfährst du beim näheren Hinsehen!

Rathaus Lüneburg Zeichnung karlmanfred

Das Rathaus

Das Lüneburger Rathaus ist ein absolutes Schmuckstück. Die Barock-Fassade, die sich zum Marktplatz ausstreckt ist mit tugendvollen Figuren geschmückt. Wer entdeckt die Clementia? Die römische Göttin der Milde mit Palmzweig und Opferschale? Es gibt viel zu erfahren. Die Touristeninformation ist im Rathaus. Führungen buchst du am besten hier.

St. Johannis Kirche Lüneburg Zeichnung Karlmanfred

St. Johannis Kirche

Die größte Kirche der Stadt steht am Sande. Im Stil der Backsteingotik wurde sie im 12. Jahrhundert errichtet. Der schiefe Turm von Lüneburg ist legendär. Warum hier alles ein bisschen schief ist? Liegt es an der Anzahl an Brauereien, oder doch dem schwierigen Baugrund? Finde es heraus!

IHK Lüneburg

IHK Lüneburg

Ein schwarzes Backsteingebäude mit Stufengiebeln? Das erblickst du am Sande! Hier befindet sich die IHK Lüneburg. Gehts du links an der IHK vorbei, entdeckst du gute Restaurants und Brauereien mit regionaler Küche. Der Spaziergang, rechtsseitig der IHK, führt dich in die Einkaufszone der Grapengießerstraße!

Johanna karlmanfred
Die Künstlerin

„Einfach mal machen. Könnte ja gut werden.“

Getreu nach diesem Motto hat die sympathische Johanna ihre Leidenschaft zum Handlettering entdeckt.

Hinter Karlmanfred stecken detailverliebte und handgemachte Herzensangelegenheiten.

“Enjoy the little things“, sagt Johanna.

Das fällt uns bei ihren Werken besonders leicht.